Torsten Kolle

Portrait Torsten Kolle
Statement

Die Auseinandersetzung mit der Schrift ist auch immer eine Auseinandersetzung mit sich selbst. Beim Schreiben bestimmen Atem und Pulsschlag den Schreibrhythmus, sie entscheiden, wie schnell oder langsam ein Buchstabe, ein Wort, eine Zeile oder ein ganzer Text geschrieben wird. Und sie entscheiden auch über eine mißlungene oder vollendete Form, machen Schwächen und Stärken sichtbar. So ist der Augenblick des Schreibens, des Tuns, eine große Offenbarung.

Dieser Augenblick kann auf sensibelsten Wegen unsere Emotionen zeigen, die Anspannung oder die Beweglichkeit, den Frust und den Spaß, Übermut und Mut, Fahrlässigkeit und Konzentration. Das Schreiben bringt den augenblicklichen Zustand einer Verfassung zum Vorschein, es zeigt die Ebene einer Entwicklung, es ist das Spiegelbild der Persönlichkeit.


Lebenslauf / Torsten Kolle


1965 in Braunschweig geboren
1987 - 1989    Mitarbeit in Grafik-Design Studios, sowie an Animationsfilmen für Die Sendung mit der Maus und Das Sandmännchen
Fachhochschulreife
1990 Tätigkeit im Design-Studio
1991 - 99    Grafik-Design Studium an der FH Hildesheim/ Holzminden
1995 Gründungsmitglied der Gruppe 26
1999 Dozent im Oskar-Kämmer-Bildungswerk, Braunschweig
Bereich Mediengestaltung
2002 Gastdozent an der Universität für Technologie, Architektur und Design in Hefei, Anhui, China
seit 2003 Lehrauftrag an der Fachhochschule Hildesheim/ Holzminden
für Schrift und Kalligrafie

Lebt und arbeitet als Kalligraf und Grafik-Designer in Braunschweig
 

Ausstellungen
Zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen in Italien, Belgien, China und Deutschland

Auszeichnungen
1. Preisträger Grote Prijs voor Kalligrafie Westerlo/Belgien, 1994
1. Preiträger „Psalm 8.“ für den Christus-Pavillon zur Expo 2000, Hannover

Workshopleitungen
Braunschweig, Rheine, Fürstenzell, Oirschot/Niederlanden


Kontakt:
Torsten Kolle
t.kolle@gruppe26.de